Portal 2: Overhype Deluxe

 

Sie alle tun es.  PC-Games: 95%, Gamestar: 91%, 4players.de: 92%, gamona.de: 95% (Dabei erdreistet man sich auch noch Sätze wie “95 Prozent! Sind die von gamona jetzt komplett wahnsinnig?” zu teasen). Selbst Gameone lies durchweg positive Kritik im TV-Beitrag verlauten. Ich verstehe nicht, woher diese übertrieben kritikfreien Bewertungen kommen. Natürlich erwartet man als Spieler innovative Games, und natürlich füttert ein einzigartiges stück Software wie Portal diesen Hunger, dabei sollte man doch aber nicht komplett die Augen verschließen, denn Portal 2 hat einige Probleme, die eine Wertung von 95% absurd wirken lassen….

Rätsel

DAS Highlight von der Portal Reihe, die Rätsel. Zurrecht werden die Macher hierfür mit Lorbeergränzen beworfen. Denn die Rätsel sind zum Teil sehr gut durchdacht, und bieten viel Abwechslung. Umso enttäuschter ist man aber, wenn gerade bei Portal 2 der rote Faden plötzlich reißt. Hat man sich eben noch von Raum zu Raum gekämpft, mit immer schwieriger werdenden Kopfnüssen, klopft plötzlich Kollege Spielstrecker an die Tür, und zwingt einen mitzukommen. Plötzlich hat man kaum noch Rätsel, sondern nur noch Passagen in denen man durch langweilige Umgebungen läuft, um IRGENDWO im Texturmatsch eine weiße Wand zu finden, welche mit einem Portal bekleckert werden kann. Das sind keine Denkaufgaben mehr, es ist ein simples Gesuche nach weißen Texturen. Diese Parts machten weder Spaß, noch förderten sie die Story sonderlich. Es diente lediglich dem Zweck, die Spielzeit zu erhöhen.

 

Spielinhalt

Wir haben im Game zwei Modi. Single-Player, und Coop. Beide sind durchaus unterhaltsam, doch jedes andere Game wäre aufgrund mangelnder Variationen zerrissen wurden. Dabei könnte man aus dem Portal-Shooter so viel mehr machen. Ein kompetitiv Multiplayermodus zum Beispiel, bei dem Mann die Gegner in tötliche Flächen transportieren muss, könnte ich mir persönlich unterhaltsam vorstellen. Auch eine Art zeitlicher Wettkampf wäre denkbar, bei dem derjenige gewinnt, der einen Parkur am schnellsten bewältigt (natürlich sollten dabei keine Würfel-Schiebereien im Vordergrund stehen).

 

Grafik / Technik

Ich bin kein Grafik-Fanatiker, dennoch hat mich bei Portal 2 der Anblick der Umgebung oft nur gelangweilt. Wirklich einladend war die Optik nicht, weshalb ich mich auch nicht dazu animiert fühlte, etwas anderes zu tun als möglichst schnell von A nach B zu kommen. Auch die Möglichkeiten im Spiel sind teilweise zu wenig. Dadurch dass man an sich nur Springen, und Portale schießen kann, sollte man dem Spieler mehr Freiheiten geben. Alternative Lösungswege, oder aber endlich damit aufhören die Portale auf auffällige weiße Wände zu beschränken, denn oft erkennt man dadurch schon des Rätsels Lösung. Selbst wenn eine Passage mal schwer Worte, fing man plötzlich an gelbschwarze Signale an die essenziellen Stellen zu packen. Man bekam nicht einmal die Chance etwas darüber nachzudenken!  Fucktards! Diese Symbole sind die heimlichen Brüder der Trollfaces!

 

Rage-ending

Genug gesagt. Für mich ist das Game kein Vollpreisprodukt. Kurze Spielzeit, kein Widerspielwert, kein Multiplayer, nichts. Ja, man hat witzige Charaktere, und etwas wie eine Story, aber … 95%? Um James Rolfe zu zitieren: “What where they thinking?!”. Der blinde Euphorismus über einen Shooter, der Tore statt Salven schießt, kaum einer kritisiert überhaupt irgendetwas an den Game. Als Zusatzfeature für die Orangebox okay, als eigenständiges 60€ Game, nie im Leben!

Hinterlasse eine Antwort